header bundesverfassungsgericht

 

In Rheinland-Pfalz unterliegt die Ansiedlung von Betrieben, welche ein großflächiges Randsortiment führen, dem Integrationsgebot des Zieles 58 und dem für Ergänzungsstandorte geltenden Ziel 59 des LEP IV. Mit Blick hierauf kann die Durchführung eines Zielabweichungsverfahrens geboten sein.

Lesen Sie zum Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz vom 14.11.2018  (Az.: 1 A 10105/18.OVG) den Beitrag von Dr. Gerrit Krupp in der IZ 17/2019 vom 25.04.2019.

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Gerrit Krupp

Dr. Gerrit Krupp
Rechtsanwalt
Telefon: 0221-973002-84
E-Mail: g.krupp[at]lenz-johlen.de

 

Back to top

Wir setzen für die technisch fehlerfreie Funktion der Website temporäre Cookies ein.
Sie gewährleisten die Funktionsweise unserer Webdienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Cookie-Funktionen (z. B. für Statistiken und Marketingzwecke) werden nicht genutzt.