header bundesverfassungsgericht

Nach erfolgreichem Abschluss eines komplexen Vergabeverfahrens war es am 26.06.2019 endlich soweit: Ein Vertreter der Telekom Deutschland GmbH und Bürgermeister Holberg unterzeichneten den für den Glasfaserausbau in Bergneustadt maßgeblichen Breitbandausbauvertrag.

Insgesamt sollen bis Mitte des Jahres 2022 rund 1.200 Privathaushalte sowie Gewerbestandorte und sechs Schulen an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Um allen Nutzern eine Bandbreite von mindestens 1.000 Mbit/s garantieren zu können, werden ca. 217 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. In die Maßnahme fließen ca. 4,9 Mio. EUR an Bundes- und Landesfördermitteln. Hierbei handelt es sich um den Ausgleich der Wirtschaftlichkeitslücke, da der Ausbau der sogenannten „weißen Flecken“ ansonsten für den Netzbetreiber unwirtschaftlich wäre. Die eigentliche Investitionssumme liegt somit wesentlich höher.

Das stark durch das Fördermittelrecht geprägte Vergabeverfahren und die komplexe Vertragsgestaltung wurden von Lenz und Johlen erfolgreich begleitet. 

Ansprechpartner:

martin hahn gr

Martin Hahn
Rechtsanwalt

Telefon: 0221-973002-93
E-Mail: m.hahn[at]lenz-johlen.de

 

Dr Elmar Loer gr

Dr. Elmar Loer, EMBA
Rechtsanwalt

Telefon: 0221-973002-93
E-Mail: e.loer[at]lenz-johlen.de

 

Back to top