header veranstaltungen 1170x160

vhw-Seminar mit Dr. Markus Johlen am 03.03.2021 bis 04.03.2021 in Münster

Das Bauordnungsrecht spielt für die tägliche Praxis in der Kommune, der Bauaufsichtsbehörde oder bei Planfertigern eine wichtige Rolle. Für Einsteiger in dieses umfassende Rechtsgebiet ist es erfahrungsgemäß schwierig, neben der Befassung mit den anstehenden Fällen einen systematischen Überblick zu gewinnen.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmern das bauordnungsrechtliche Grundwissen in klar strukturierter Form durch konkrete Fälle aus der Praxis zu vermitteln. Die Veranstaltung besteht aus einem jeweils auf zwei Tage ausgelegten Einführungs- sowie einem Vertiefungsseminar, das am 16./17.11.2021 in Münster stattfindet.

In der hier angekündigten Grundlagenveranstaltung geht es zunächst um die Grundbegriffe und zentralen Themen in der Bearbeitungspraxis. Gegenstand der Vertiefungsveranstaltung sind u. a. Baulasten, bauaufsichtliche Maßnahmen, Baunachbarrecht
und Fliegende Bauten.

Bei den Referenten handelt es sich um ausgewiesene Praktiker aus dem Bereich der Verwaltung und der mitgestaltenden Beratungspraxis.
Wir bitten die Teilnehmer, zum Seminar das BauGB, die BauNVO sowie die Landesbauordnung NRW als Arbeitsmaterialien mitzubringen.

Ihre Referenten sind:

Prof. Dipl.-Ing. Lothar Buntenbroich, leitender Stadtbaudirektor der Stadt Köln a.D., Lehrbeauftragter für öffentliches Baurecht an der RWTH Aachen und

Dr. Markus Johlen, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Lenz und Johlen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB.

Ihr Ansprechpartner:

Markus Johlen

Dr. Markus Johlen
Fachanwalt für Verwaltungsrecht
Telefon: 0221-973002-55
E-Mail: m.johlen[at]lenz-johlen.de

 

Back to top

Wir setzen für die technisch fehlerfreie Funktion der Website einen "Session-Cookie" sowie einen Cookie zur Sprachwahlsteuerung ein. Diese gewährleisten die Funktionsweise unserer Webdienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies verwenden. Weitere Cookie-Funktionen (z. B. für Statistiken und Marketingzwecke) werden nicht genutzt.